Personalbereich

Home Kontenplan

Löhne und Gehälter

Als Gegenleistung für ihre Tätigkeiten im Unternehmen, erhalten die Arbeitnehmer vom Arbeitgeber monatliche Lohn- bzw. Gehaltszahlungen.

Im Arbeitsvertrag ist ein Bruttolohn/-gehalt vereinbart. Von diesem behält der Arbeitgeber steuerliche Abzüge und Beiträge zu den gesetzlichen Sozialversicherungen ein.

  Bruttolohn/-gehalt
- steuerliche Abzüge
- Sozialversicherungsbeiträge
= Nettolohn/-gehalt

Die steuerlichen Abzüge umfassen:

  • die Lohnsteuer (hängt ab von der Höhe des Bruttolohns/-gehalt, der Lohnsteuerklasse und der Anzahl der Kinderfreibeträge),
  • den Solidaritätszuschlag (5,5 % der Lohnsteuer) und
  • die Kirchensteuer (8 % der Lohnsteuer, vermeidbar).

Sozialversicherungsbeiträge werden einbehalten für:

  • die gesetzliche Arbeitslosenversicherung,
  • die gesetzliche Krankenversicherung,
  • die gesetzliche Pflegeversicherung und
  • die gesetzliche Rentenversicherung.
Arbeitgeber und Arbeitnehmer teilen sich die Sozialversicherungsbeiträge, d. h. dem Arbeitnehmer werden jeweils nur der halbe Prozentsatz abgezogen (Ausnahme Krankenversicherung: hier zahlt der Arbeitnehmer etwas mehr). Übersicht über die derzeit geltenden Beitragssätze.