Kosten- und Leistungsrechnung

Home Kontenplan

Deckungsbeitragsrechnung im Zweiproduktunternehmen

Werden in einem Betrieb mehrere Produkte hergestellt, so kann mithilfe der Deckungsbeitragsrechnung geprüft werden, welchen Anteil der Absatz der einzelnen Erzeugnisse auf das Betriebsergebnis hat.

Beispiel

Ein Unternehmen fertigt in seinem Zweiwerk Zimmertüren vom Typ „Karwendel“ und „Rhönblick“. Folgende Werte wurden ermittelt:

Tür „Karwendel“ Tür „Rhönblick“
Verkaufte Menge 400 Stück 220 Stück
Verkaufspreis je Stück 250,00 € 320,00 €
Variable Kosen je Stück 180,00 € 220,00 €
Fixe Kosten 34.000,00 €

Wie hoch ist das Betriebsergebnis (BE)?

Berechnung des Betriebsergebnisses
  Karwendel Rhönblick
  400 Stück 220 Stück gesamt
NVP/Stück 250,00 € 320,00 €  
- variable K./Stück 180,00 € 220,00 €  
DB/Stück 70,00 € 110,00 €  
DB gesamt 28.000,00 € 24.200,00 € 52.200,00 €
- fixe K.     34.000,00 €
BE (Gewinn)     16.200,00 €

Die Deckungsbeiträge sind positiv und übersteigen zusammen die fixen Kosten. Die Fertigung beider Türsorten ist insofern wirtschaftlich.

Beispiel

Durch Preiserhöhungen auf dem Edelholzmarkt steigen die variablen Kosten beim Typ „Rhönblick“ auf 330,00 €.

Berechnung des Betriebsergebnisses
  Karwendel Rhönblick
  400 Stück 220 Stück gesamt
NVP/Stück 250,00 € 320,00 €  
- variable K./Stück 180,00 € 330,00 €  
DB/Stück 70,00 € -10,00 €  
DB gesamt 28.000,00 € -2.200,00 € 25.800,00 €
- fixe K.     34.000,00 €
BE (Verlust)     -8.200,00 €

Die Produktion der Tür „Rhönblick“ ist unwirtschaftlich geworden. Würde sie aus dem Sortiment genommen, könnte das Betriebsergebnis um 2.200,00 € verbessert werden.